pelzgroup

Logistik


Der Logistikbereich erlangt einen immer höheren Stellenwert in unserer Kundenbeziehung. Wir bieten eine hochmoderne Infrastruktur und sind in der Lage, komplette Kundenprozesse als externer Dienstleister zu verantworten und zu optimieren. Pelz verfügt über mehr als 20.000 Paletten-Stellplätze zum größeren Teil in einem vollautomatischen Hochregallager. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit beliebig weitere Stellplätze von Logistikdienstleistern anzumieten, die in enger Partnerschaft voll in die IT-Landschaft integriert sind und somit zentral von Pelz gesteuert werden können. Kundenindividuell werden sämtlich EDI-Verfahren implementiert und mitunter länderbezogene Logistik-
konzepte maßgeschneidert, die etwa eine 24h-Belieferung vorsehen.

Mit Radio Frequency Identification (RFID) ist ein neues technisches Zeitalter angebrochen: Der Begriff steht für die automatische Erfassung von Daten und Objekten jeglicher Art. RFID ist bei Pelz bereits seit 2005 im kontinuierlichen Einsatz und leistet einen Beitrag zur Optimierung der Lieferkette. Um auch hier zeitnah aus der rasanten Entwicklung Nutzen zu ziehen, ist Pelz Mitglied im Umsetzungsnetzwerk EPCglobal.


Eine Optimierung von Lieferkette und Bestandsmanagement ermöglicht unser CRP (Continous Replenishment Program).
CRP stellt die kontinuierliche Warenversorgung entlang der gesamten logistischen Kette sicher, bei der der Impuls für die Nachschubversorgung nicht mehr vom Handel, sondern von der tatsächlichen Nachfrage bzw. dem prognostizierten Bedarf in
den einzelnen Geschäften bzw. Lägern ausgeht.


Weiterhin bilden wir die sehr anspruchsvolle Finanzierungslösung Pay-on-Scan seit vielen Jahren. Hierbei bestücken wir sämtliche Märkte einer Handelskette eigenverantwortlich mit seiner Ware, ermitteln die benötigten Mengen und liefern in Kommission. Der Handel meldet täglich in elektronischer Form die Abverkäufe je Artikel und Markt sowie aktuelle Bestandsinformationen. Auf der Basis dieser Daten disponieren wir eigenverantwortlich den Nachschub. Um dem Markt die zu erwartende Lieferung anzuzeigen, avisieren wir diese rechtzeitig in elektronischer Form (EDIFACT-Lieferavis). Die an den Endverbraucher über seine Scannerkasse verkaufte Ware bildet dann die Grundlage für die Abrechnung.