pelzgroup

Ausgezeichnet!


„Made in Germany“ und Nachhaltigkeit ―
doppeltes Bekenntnis der pelzGROUP punktet.


Hamburg, 10. Juli 2017 ―  „Schalthebel der Wirtschaft“ wird an Familienunternehmer des Jahres 2017 verliehen. „Mit Dr. Nikolas P. Bastian haben wir uns in diesem Jahr entschieden, einen Preisträger und damit eine Unternehmerfamilie auszuzeichnen, die mit ihren konsequenten Bekenntnissen zum Standort Deutschland und zur Nachhaltigkeit Maßstäbe setzt. Seinen unternehmerischen Ansatz mit dem Leitmotiv ‚Zuerst die Qualität!‘ kombiniert Dr. Nikolas P. Bastian mit gelebter Innovationsfreude.“

So begründet die Jury ihre Entscheidung, und damit zeichnen der Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER den Geschäftsführer der pelzGROUP in Wahlstedt, Schleswig-Holstein als Familienunternehmer des Jahres 2017 in der Metropolregion Hamburg aus. 


Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hob in seiner Laudatio hervor: „Unternehmer-Persönlichkeiten wie Dr. Bastian stehen für gelebte Tradition, für soziale Verantwortung, kurz: für Nachhaltigkeit. Ich bin deshalb froh, dass Familienunternehmen wie die pelzGROUP das Rückgrat der Wirtschaft in Schleswig-Holstein sind. Und ich bin froh, wenn diese Unternehmen ins rechte Licht gerückt werden.“ Wie mit der alljährlichen Gala für den „Familienunternehmer des Jahres.“ Günther, der im Alten Hauptzollamt seinen ersten öffentliche Auftritt in Hamburg als  Ministerpräsident wahrnahm, beglückwünschte den Preisträger vor 300 Gästen aus der norddeutschen und Hamburger Wirtschaft, aus Bundes- und Landespolitik und Institutionen.




Volker Ernst
, Regionalvorsitzender Metropolregion Hamburg im Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER erklärt: „Die pelzGROUP mit ihren Produkten für den Drogerie- und Lebensmitteleinzelhandel gehört seit fast 70 Jahren zum Alltag der Verbraucher, ohne dass ihr Name damit direkt verbunden wird. Ein typischer Hidden Champion, der hier in Deutschland mit seinen drei Produktionsstandorten in Schleswig-Holstein ― in unserer Region ― erfindet, entwickelt, produziert und handelt. Dr. Nikolas P. Bastian verbindet die unternehmerische  Freiheit mit hoher Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft, lebt ‚Made in Germany‘ mit generationenübergreifender Weitsicht und handelt mit zielorientierten Einsatz für mehrfach nachhaltigen Erfolg ― damit ist er unser ‚Familienunternehmer des Jahres 2017‘!“


Der Preisträger Dr. Nikolas P. Bastian freut sich: „Es macht mich stolz, für diese Auszeichnung ausgewählt worden zu sein. Und ich muss gestehen, es tut auch einmal ganz gut, ein Schulterklopfen für die geleistete Arbeit zu bekommen. Seit nunmehr fast 70 Jahren übernehmen wir als Firma und ich als dritte Generation im Familienunternehmen Verantwortung für unsere Mitarbeiter und deren Familien, für die nächste Generation und für den Standort in Schleswig-Holstein. Diese Auszeichnung ist für mich Aufforderung und Ansporn zugleich, den eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten."


Vanessa Niemann
, Regionalvorsitzende Metropolregion Hamburg des Tochterverbandes DIE JUNGEN UNTERNEHMER betont die Relevanz von gelebten Unternehmenswerten: „Als Familienunternehmer führen wir unsere Betriebe eigenständig, haften persönlich und blicken immer auch auf die Generationen. Mit der Auszeichnung ‚Familienunternehmer des Jahres’ veranschaulichen wir als Verband die Bedeutung, aber auch die Bedürfnisse der Unternehmerinnen und Unternehmer hier in der Region.“



Seit 1994
zeichnen DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER herausragende Unternehmer-
persönlichkeiten als „Familienunternehmer des Jahres“ mit dem Wirtschaftspreis „Schalthebel der Wirtschaft“ aus. Eine unabhängige Jury aus Unternehmern – darunter Albert Darboven und Kim-Eva Wempe –, Entscheidern und Journalisten beurteilt die Nominierten nach einem Kriterien-
katalog wie etwa Unternehmensentwicklung, Innovation und Erfolg, Nachhaltigkeit, Generationenverantwortung, Produkt- oder Marketingideen und Risikobereitschaft. Mitarbeiterführung und die Investition in Arbeitsplätze in unserer Region sind ebenfalls relevante Bewertungskriterien.



Fotos: Toni Momtschew